German English French

Liebe ist....

14. Februar 2017


I just wanna say something,
I L O V E  Y O U
                    that´s all.


Die schönsten Liebeserklärungen bedürfen nicht immer der großen Gesten und Geschenken, sondern es sind oft die kleinen Dinge, die uns sehr glücklich machen. Ob am Valentinstag oder an irgendeinem anderen Tag, Gelegenheiten gibt es viele… Heute verrate ich euch meine 10 liebsten, romantischen Ideen!

Eure Theresa

Liebe ist...


1. einen Glücksstein zu verschenken…

Wenn ich im Sommer die Ferien am Meer verbringe, liebe ich es gedanklich abzutauchen und alleine barfuß am Strandufer spazieren zu gehen. Das kalte Wasser der Wellen kribbelt an den Füßen, es ist herrlich den nassen Sand auf der Haut zu spüren. Die Augen sind auf den Boden gerichtet, Ausschau haltend nach schönen Muscheln und runden Glückssteinen. Das Wasser hat sie mit der Zeit rund geschliffen und zu wunderschönen kleinen Handschmeichlern geformt. Ich sammle und verschenke sie gerne an Menschen, die ich lieb habe. Ein Glücksstein für die Jackentasche. Wenn man ihn herausnimmt und in der Hand dreht, erinnert er an die Kraft und die Schönheit es Meeres. Es ist ein Glücksstein, den es so nur ein einziges Mal gibt.

2. morgens einen Kaffee ans Bett zu bringen…

Mein Großvater liebte das morgendliche Ritual des frühen Aufstehens. Er heizte den alten Ofen in der Küche an, um dann eine Kanne frischen Kaffee aufzubrühen. Dann stieg er wieder die gebohnerte Eichentreppe in das zweite Stockwerk hinauf, um meiner Großmutter eine Tasse Kaffee an das Bett zu bringen. Gibt es einen schöneren Liebesbeweis? Das freudige, dankbare Lächeln auf ihrem Gesicht war für ihn der schönste Start in den Tag. Auch mein Vater kennt diese Tradition. Zum Geburtstag stellt er noch ein paar Blüten aus dem Garten in eine Vase, zündet ein Teelicht an und serviert den Morgenkaffee liebevoll auf einem kleinen Tablett ans Bett. Nach der Devise: All you need is love and a cup of coffee!

3. ein paar handgeschriebene Zeilen vor der Abreise...


Wenn ich für einen oder mehrere Tage beruflich oder auch privat unterwegs bin, schreibe ich einen kleinen Brief oder eine Karte. Dieser Moment des Schreibens ist mir wichtig. Es muss auf Papier geschrieben sein. In großen Schwüngen, altmodisch mit Füller geschrieben. Schön, wie in einem Liebesfilm. Manchmal ist die Zeit zu knapp und dann sind es nur drei Worte oder ein Herz.

Auch im umgekehrten Fall kommt eine solche Nachricht gut an. Eine liebevolle Karte im Handgepäck des Reisenden verstecken, so dass sie auf der Fahrt garantiert entdeckt wird…

4. mitten unter der Woche tanzen zu gehen….

Tanzen hat eine unglaublich positive Wirkung auf Körper, Geist und Seele. Und wer sagt, dass Tanzen nur dem Wochenende vorbehalten ist? Nach einem langen Arbeitstag kann der Rhythmus der Musik jeden Stress einfach beiseite schieben. Und es macht einfach Spaß den Alltag zu durchbrechen und für eine Stunde zu zweit über das Parkett zu wirbeln. Wie wäre es z.B. zum Salsa oder Tango in die Brasserie de l’Arret in der Route de Longwy zu gehen? Sie ist ein herrlicher Treffpunkt für kubanische Lebensart mitten in Luxemburg! Bedenken? Keine Sorge, sie bietet auch Kurse für Anfänger an. Zu Hause tanzen geht natürlich auch, Musik aufdrehen, Couchtisch an die Seite rücken und los geht es mit „Time of my life“!

Brasserie de l'Arrêt
365 route de Longwy
L-1941 Merl
Luxembourg

Tél: 26 458 459

Lundi - Vendredi: 11h - 14h & 18h - 1h
Samedi : 18h - 3h
Dimanches: 18h - 1h
Fermé (pour le mois d’août)

5. den schönsten Weg auszuwählen...

Draußen Hand in Hand spaziergen gehen, den Vögeln lauschen, entdecken was auf den Wiesen und Felskanten wächst, in den Wald hineinhören und dabei die Gedanken baumeln lassen… Die Liebe zur Natur verbindet! Und das Schönste dabei ist, sich gegenseitig mit neuen Wegen, spannenden Touren und neuen Orten zu überraschen! Jeder wählt abwechselnd für das Wochenende einen Spazierweg auf der Karte aus, den der andere noch nicht kennt. Dieses Kribbeln im Bauch, wo es wohl hingeht, ist immer wieder aufs Neue unglaublich aufregend. Es bringt so viel Spaß neue, wunderschöne Plätze in Luxemburg zu entdecken. Ganz wichtig: Für den Weg dorthin kleine Straßen abseits der großen Autorouten wählen! Entschleunigung macht die Tour garantiert spannendender!

6. die Lieblingssüßigkeit an einem überraschenden Ort zu verstecken...

Jeder von uns kennt sie, Tage, an denen besonders viel los ist! Alltagsstress, keine Zeit, dafür viel Hektik. Es ist mir eine große Freude, gerade in solchen Situationen für unerwartete, süße Überraschungen zu sorgen. Ob eine Tüte Gummibärchen oder eine Tafel der Lieblingsschokolade, es findet sich immer ein kleines Versteck. Genial sind natürlich die Plätze, an denen der andere nie etwas Derartiges erwarten würde. Hier darf jeder seiner Phantasie freien Lauf lassen. Wie wäre es zum Beispiel unter einem Stapel von Post oder in der morgendlichen Zeitungslektüre? Auch die Windschutzscheibe des Autos ist nicht nur für Strafzettel, sondern auch für süße Überraschungen einfach perfekt! Sofort ist der Stress unterbrochen, ein Lächeln ist auf das Gesicht gezaubert und das Herz ist berührt.

 
7. sich an der roten Ampel zu küssen...

Nicht nur in Paris, in der Stadt der Liebe, lässt sich die Wartezeit an der roten Ampel kaum schöner überbrücken… Ein inniger Kuss sorgt für Herzklopfen und für ein herrliches Lebensgefühl. Und eines ist gewiss: Wer schon einmal ein sich küssendes Paar im Auto vor sich hatte, wird nachsichtig schmunzeln und nicht nervös auf die Hupe drücken… Hoffentlich!

8. vor dem Haus eine Laterne anzuzünden...

Warm Welcome! Je nachdem, wer nach der Arbeit als erstes nach Hause kommt, zündet am Abend eine Kerze an und stellt sie mit einer Laterne vor das Haus. Es ist eine wunderschöne Geste, die zeigt „Ich freue mich auf Dich!“.
Das Gefühl nach Hause zu kommen, könnte nicht schöner sein. Und dort wo eine Laterne an der Straße nicht möglich ist, sorgt auch ein Teelicht in der Wohnung für das Gefühl: Willkommen!

8. selbst einen Blumenstrauß mit viel Liebe zu binden und zu verschenken...

Es müssen nicht immer die klassischen rote Rosen sein. Auf dem Wochenmarkt gibt es oft die Möglichkeit die Lieblingsblumen im Bund zu kaufen und zuhause selbst zu einem Strauß aufzubinden. Im Moment gibt es wunderschöne Nelken, Ranunkeln in verschiedenen Rosé und Weißtönen und Rosen. Ich liebe z.B. die rosa gefüllte Hochzeitsrose.  Als Grün verwende ich gerne Pistacia lentiscus, die wilde Pistazie und Euphorbia Spinosa. Beide sind ein sehr natürliches, wildromantisches Bindegrün. Für den Strauß, als erstes die Blätter der Blütenstiele mit zwei Fingern entgegen der Wuchsrichtung abziehen. Dann zwei, drei Blütenstiele in die eine Hand nehmen und mit der anderen freien Hand weitere Blüten und Grün dekorativ anordnen. Zum Schluss den Strauß mit einem festen Band umwickeln und die Stiele mit einer Gartenschere auf die gewünschte Länge zuschneiden.

10. einen Lieblingskuchen zu backen...

Liebe ist…beim Nachhausekommen den Duft von frisch gebackenem Kuchen in der Nase zu spüren. Auf dem Tisch brennen bereits die Kerzen, es gibt heißen Kaffee und Schokolade und dazu ein Stück vom Lieblingskuchen!

 

Fotos: Lex Kleren

 

Leave your comments

0
terms and condition.

People in this conversation

Powered by Komento