German English French

Willkommen in meiner Küche! Sie ist das Herzstück des Hauses und der liebste Arbeitsplatz. Hier treffen sich Familie, Freunde und Gäste von überall her, um miteinander zu kochen, zu genießen und sich auszutauschen. Nehmt Euch ein wenig Zeit und kommt einfach dazu. Hier auf dem Blog ist  immer ein freier Platz.  Es gibt viel Raum für kulinarische Träume, kreative Ideen und spannende, genussvolle Entdeckungen. Ich wünsche Euch viel Freude beim Inspirieren.

Eure Theresa

Neueste Artikel

Honig-Thymian-Lachs im Pergamentpapier mit Pellkartoffeln und Zitronenquark

Romantischer Sommerschmuck – Meine Anleitung für einen Blumenhaarkranz

Rhabarber-Erdbeer-Trifle

Rhabarber-Erdbeer-Marmelade

Videos

Süßer Baiser küsst sauren Rhabarber

Grüne Minestrone

Warmer Toast mit Ziegenkäse und Bärlauch

Aromatisiertes Wasser

Think Pink!  | Theresa.luPink124.JPG
Think Pink!  | Theresa.luPink1.JPG
Think Pink!  | theresa.lu.jpg

In der Winterjahreszeit landet die Rote Beete fast bei jedem Einkauf in meinem Korb. Ich liebe Rote Beete! Allein durch ihre leuchtende Farbe gibt sie Anlass zu den kreativsten Küchenexperimenten! Und ganz nebenbei ist sie auch noch sehr gesund und steigert die Förderung unserer körpereigenen Glückshormone. Das Carpaccio mit Ziegenkäse, Walnüssen und frischem Thymian ist eine meiner Lieblings - Rote - Beete - Kreationen und ein absoluter Klassiker unter meinen Vorspeisen, die ich euch heute vorstellen möchte!  Also, auf die Rübe, fertig, los!

Think Pink!  | Theresa.lu%20Pink.JPG
Think Pink!  | Theresa.luPink124.JPG

Carpaccio von der Roten Beete mit frischem Ziegenkäse, Walnüssen und Thymian

Zutaten

Für 4 Personen:

3 mittelgroße frische ungeschälte Rote-Beete-Knollen

1 EL Lavendelhonig

2 EL dunkler aromatischer Balsamicoessig

4 EL Olivenöl

etwas Fleur de Sel

2-3 Umdrehungen frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle

1/2 Knoblauchzehe

125 g Ziegenfrischkäse

eine Hand voll frische Walnüsse

2-3 Thymianzweige

Zubereitung

Zubereitung

Die Rote-Beete-Knollen in einem Topf mit Wasser bedecken und solange köcheln lassen, bis sie al dente sind (je nach Knollengröße beträgt die Garzeit zwischen 30 Minuten und 1 Stunde).  Die gekochten Rote Beeten unter kaltem Wasser abschrecken und noch heiß schälen. Die Schale löst sich dann ganz leicht, fast wie bei einer Pellkartoffel. In der Zwischenzeit in einer Schüssel den Lavendelhonig, den Balsamicoessig, das Olivenöl, das Fleur de Sel, den Pfeffer und den gepressten Knoblauch miteinander verrühren. Die Walnüsse öffnen. Die geschälten, noch warmen Rote Beeten mit einem V-Hobel in feine Scheiben hobeln (Wer keinen Hobel zur Hand hat, kann auch mit dem Messer feine Scheiben schneiden) und mit der Vinaigrette vermengen. Die marinierten Rote Beeten abdecken und für eine halbe Stunde ziehen lassen. Schließlich die marinierten Rote-Beeten-Scheiben blumenförmig auf den Tellern anrichten. Den Ziegenkäse und die Walnüsse darauf verteilen. Zum Schluss noch mit frischen Thymiannadeln dekorieren. Ein gutes Gelingen und Bon Appetit!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Leave your comments

0
terms and condition.

People in this conversation

  • Guest (Elena)

    Permalink

    Oh, was für eine traumhafte Kombination! Ich liebe sowohl rote Beete, als auch Ziegenkäse und Walnüsse. Mit dem Honig-Balsamico Dressing schmeckt das sicher fantastisch. Werde ich definitiv ausprobieren. Danke! :)

    from 2715-311 Lisbon, Portugal
  • Liebe Elena,
    wie schön, dass es Dir genauso geht! Es sind die Zutaten des französischen Südens, die mich zu dieser Kombination inspiriert haben. Ganz viele liebe Grüße nach Lissabon!
    Theresa

    from Mannheim, Germany
  • Guest (Olivia)

    Permalink

    Liebe Theresa, das könnte sogar so eine Kochanfängerin wie ich mit allerdings feinen Geschmacksnerven hinbekommen! Ich probier's gleich nächstes Wochenende! Herzlichen Dank für den tollen Tipp mit meinem saisonalen Lieblingsgemüse! Grüße aus Frankfurt!

  • Liebe Olivia,
    Willkommen im Rote Beete Club! ;) Ich wünsche Dir viel Freude beim Ausprobieren und ein gutes Gelingen!

  • Guest (Susi)

    Permalink

    Rote Bete schreibt man mit einem e!!!!! Das hat mit Beet gar nichts zu tun!

  • Liebe Susi,

    laut Duden sind beide Schreibweisen möglich. Viele Grüße von Theresa

Powered by Komento

Theresas Küche auf Instagram

Bücher