Karamellisierte Kürbistarte ohne Boden

27. September 2019
Karamellisierte Kürbistarte ohne Boden | IMG_9025.jpg
Karamellisierte Kürbistarte ohne Boden | IMG_9079.jpg
Karamellisierte Kürbistarte ohne Boden | IMG_9026.jpg

      Herbst in meinem Garten und in meiner Küche!

Bei meinem letzten Besuch auf dem Wochenmarkt habe ich einen großen Muskat-Kürbis gefunden. Ich liebe es nicht nur damit im Herbst zu dekorieren, sondern auch sein Geschmack ist hervorragend. Innen hat er eine grandiose Farbe und kann ganz vielseitig verwendet werden. Für die karamellisierte Kürbis-Tarte werden zwei Rippen aus dem Kürbis geschnitten, geschält und in feine Scheiben geteilt. Diese werden dann in der Pfanne mit den Ringen einer roten Zwiebel und Thymian aus dem Garten leicht gedünstet und zum Schluss mit Ahornsirup karamellisiert. Eine geschlossene Tarteform wird eingeölt und ebenfalls mit etwas Ahornsirup bestrichen. So karamellisiert auch der Boden, wie bei einer Tarte Tatin! Dann die Kürbisstreifen flach in die Form drücken. Mit Fleur de Sel bestreuen und noch mit etwas Ahornsirup beträufeln, so kommt die Tarte dann für 30 Minuten in den vorgeheizten Ofen. Die Flüssigkeit etwas abgießen. Zum Schluss werden kleine Kreise aus Ziegenkäse, einer Walnuss, etwas Honig und Pfeffer kreisförmig auf der Tarte verteilt und unter Aufsicht 5 bis 8 Minuten im Ofen gratiniert. Dazu passt ein nussiger Feldsalat.

Am Montag, den 30. September 2019 werde ich um 12:15h dieses köstliche Rezept im ARD Buffet zubereiten. Ich freue mich auf Euch!

Eure Theresa

Karamellisierte Kürbistarte ohne Boden | IMG_9011.JPG
Karamellisierte Kürbistarte ohne Boden | IMG_9022.JPG
Karamellisierte Kürbistarte ohne Boden | IMG_9012.jpg
Karamellisierte Kürbistarte ohne Boden | IMG_9046.jpg
Karamellisierte Kürbistarte ohne Boden | IMG_9044.JPG
Karamellisierte Kürbistarte ohne Boden | IMG_9072.JPG

Karamellisierte Kürbis-Tarte ohne Boden

Zutaten

Für eine Tarteform (Ø 28 cm)

1 kg geschälter Muskatkürbis

1 große rote Zwiebel

1 EL Olivenöl

1 TL frisch gezupfter Thymian

6 EL Ahornsirup

Fleur de Sel, frischer Pfeffer aus der Mühle

200 g Ziegenfrischkäse

12 Walnusshälften

Zubereitung

Den Ofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Den Muskatkürbis in feine Scheiben schneiden. Die rote Zwiebel schälen und in feine Ringe schneiden. In einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen und die Kürbisscheiben mit den Zwiebeln und dem Thymian darin ca. 5 Minuten andünsten. 2-3 EL Ahornsirup dazugeben und weitere 5 Minuten dünsten. Eine Tarteform aus Glas mit etwas Olivenöl und 1 EL Ahornsirup einstreichen. Die Kürbisscheiben und die Zwiebeln (ohne die Flüssigkeit) dicht darauf legen und flach drücken. Mit Fleur de Sel und frischem Pfeffer bestreuen und mit einem weiteren EL Ahornsirup beträufeln. Die Tarte für 30 Minuten auf mittlerer Schiene im Ofen backen. Dann die Tarte vorsichtig herausnehmen, eventuelle Flüssigkeit abgießen, kleine Ziegenkäsekreise gleichmäßig auf der Tarte verteilen, jeweils mit einer Walnusshälfte belegen, mit Ahornsirup beträufeln und mit Pfeffer bestreuen. Den Ziegenkäse unter Aufsicht für ein paar Minuten goldbraun gratinieren. Die Tarte in gleiche Stücke schneiden und warm zu einem Salat servieren.

 

 

 

 

 

 

Leave your comments

0
terms and condition.

People in this conversation

  • Guest (Ina v. Düring)

    Permalink

    Liebe Theresa,ich habe es Lucia gestern am Telefon bereits gesagt,dass ich dieses Gericht am Sonntag Abend als Hauptgericht mit Anna und Lotta gekocht habe und es uns allen so unfassbar gut geschmeckt hat. ich hatte von der Herbstdeko noch einen grossen Muskatkürbis,der einfach toll dazu geeignet war-das passte wirklich gut und
    Dir müssen die Ohren geklungen haben so haben wir geschwelgt -in Kürbis - Zwiebel- Ziegenkäse - Thymian Aromen.

    Habt schöne gemeinsame Tage in Cambridge und herzliche Grüsse von INA

Powered by Komento
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok