Süßer Baiser küsst sauren Rhabarber

10. Mai 2013
Süßer Baiser küsst sauren Rhabarber | Rhabarberplantage.jpg
Süßer Baiser küsst sauren Rhabarber | Rhabarber%20mit%20Baiser.JPG
Süßer Baiser küsst sauren Rhabarber | Rhabarber-Kiste.jpg

 

Ein Feld voller Rhabarber und ein Kuchen zum Niederknien...

Es gibt Kuchen, die nach dem ersten Probieren eine sofortige Wirkung auslösen: Die Hand kurz auf den Mund, als müsste ein Schreien unterdrückt werden, die Augen kurz geschlossen, als würde ein Tagtraum beginnen. Spätestens nach der zweiten Gabel kommt dann der Ausruf, mit einem deutlichen, ja fast dramatischem Unterton: Biiiiiitte, kann ich das Rezept haben? Für alle, die sich ein wenig gedulden mussten, hier ist es also. Das absolut beste Rhabarberkuchenrezept in der Baumgärtner`schen Rezeptsammlung. Für den Rhabarberkuchen eignet sich hervorragend der rotstielige Himbeerrhabarber. Die roten Stangen haben ein besonders mildes, feinsäuerliches Aroma.

Bernhard Grieshop ist Obst- und Gemüseanbauer in Erden an der Mosel. Er ist Mitglied in der Vereinigung Eist Uebst Us Uebscht, einer kleinen Obstbauerngemeinschaft aus der Region Luxemburg und Trier, und stolzer Besitzer eines wunderschönen Rhabarberfelds unmittelbar neben den Weinreben. Es ist Donnerstagmittag und ein strahlend blauer Frühlingstag. Zwischen den Rebstöcken blüht leuchtend gelb der Löwenzahn. Wir fahren mit dem Auto die Weinberge hinauf. Lehm haftet an den Sitzpolstern. Die Grieshops verbringen den ganzen Tag draußen in den Feldern. Hier wären wir! Was für eine Aussicht! Für einen kurzen Moment schweifen die Augen mit einem glücklich erfüllten 360° Blick in die Ferne, dann richtet sich die Aufmerksamkeit ganz auf das Gemüse. Bernhard Grieshop streift sacht mit seinen sonnengegerbten Händen über die grünen Blätter. Welch eine Pracht! Bis zum 24. Juni kann Rhabarer noch geerntet werden, nachher ist der Oxalsäuregehalt zu hoch. Ist das Rhabarberblatt schön glatt und der Stengel himbeerrot kann er geerntet werden: Dafür den Stiel unten fest umfassen und mit mit einem kleinen Ruck herausziehen. Allein die Ernte von Rhabarber ist etwas unglaublich Sinnliches! Bereits der Rhabarberstengel in der Hand verspricht schon einen großartigen Genuss! Es riecht so gut, so unglaublich spritzig und erfrischend, dass man geradezu von einer frischgepressten Rhabarberschorle zu träumen vermag! Und natürlich von unserem wunderbaren Rhabarber-Baiser-Kuchen!

Zeit, aus den Gummistiefeln zu schlüpfen und die Ernte in die Küche zu holen! Den Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden. Den Backofen auf ca. 170° vorheizen und aus Butter, Zucker, Eigelb, einem Hauch Vanille, Mehl und etwas Milch einen Rührteig zaubern. Den Teig auf ein Backblech streichen, mit den Rhabarberstücken belegen und obendrauf mit ganz viel Baiser bedecken! Damit der Baiser so wunderschöne Spitzen bekommt, mit Hilfe der Unterseite eines Esslöffels auf den Baiser klopfen. So entstehen weiße Baiserbergzipfel! 30 Minuten im Ofen backen und danach auskühlen lassen. In der Zwischenzeit spontan viele Freunde einladen! Schließlich werden die Baiserhäubchen noch mit feinem Puderzucker bestäubt und der Kuchen kann serviert werden. Am liebsten im Garten zu einem kleinen Espresso... Einfach herrlich!

Bon Appetit und ein gutes Gelingen!

 

Süßer Baiser küsst sauren Rhabarber | Rhabarberplantage.jpg
Süßer Baiser küsst sauren Rhabarber | Herr%20Grieshop.jpg
Süßer Baiser küsst sauren Rhabarber | Rhabarberblatt.jpg
Süßer Baiser küsst sauren Rhabarber | Rhabarber-Kiste.jpg
Süßer Baiser küsst sauren Rhabarber | Gummistiefel.jpg
Süßer Baiser küsst sauren Rhabarber | Rhabarber%20aus%20dem%20Garten.jpg
Süßer Baiser küsst sauren Rhabarber | Rhabarber%20schalen.jpg
Süßer Baiser küsst sauren Rhabarber | Rhabarber%20schneiden.jpg
Süßer Baiser küsst sauren Rhabarber | Rhabarberkuchen%20zum%20Kaffee.JPG
Süßer Baiser küsst sauren Rhabarber | Rhabarber%20mit%20Baiser.JPG

Rhabarber-Baiser-Kuchen

Zutaten

ca. 1 kg Rhabarber

6 Eiweiße

300 g Zucker

250 g Butter

150 g Zucker

1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker (oder das Mark einer Bourbon-Vanilleschote)

6 Eigelbe

1 TL Backpulver

300 g Mehl

100 ml Milch

Zubereitung

Den Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden. Für das Baiser das Eiweiß steif schlagen, den Zucker hinzugeben und zu einer glänzenden Masse aufschlagen. Für den Rührteig die Butter, den Zucker, den Vanillezucker und die Eigelbe zu einer cremigen Masse aufschlagen. Das Backpulver mit dem Mehl vermischen. Das Rührgerät auf niedrige Schaltstufe stellen. Nach und nach das Mehl und die Milch unter den Teig rühren. Den Rührteig auf einem gefetteten viereckigen Backblech gleichmäßig verstreichen. Die Rhabarberstückchen darauf verteilen und zum Schluss mit dem Baiser bedecken. Den Kuchen ca. 30 min bei 170° im vorgeheizten Ofen backen, bis das Baiser zartbraun und knusprig ist.

 

  

  

 

  

 

 

 

Leave your comments

0
terms and condition.

People in this conversation

Load Previous Comments
  • hmmmm, köstlich....ich glaube, ich stehe gleich vom Tisch auf und backe diesen Kuchen nach, ich habe Hunger! Danke fürs mitteilen...

    from 24239 Achterwehr, Germany
  • Guest (Deine Nachbarn)

    Permalink

    Dein Rhabarberkuchen schmeckt sensationell! Werde mir das Rezept ausprinten. Vielen Dank noch mal.
    Mike, sam tom und sylvie :)

  • Guest (minou weber)

    Permalink

    Sieht so gut aus Theresa und dein Text dazu super Du bist richtig begabt.Muss ich unbedingt probieren

  • Das sieht sehr lecker aus! Ich liebe Rhabarber auch, dein Rezept muss ich unbedingt probieren! Hört sich schön süß-sauer an...

    Süße Grüße,

    Teresa

  • Guest (regina baur)

    Permalink

    Liebe Theresa,
    habe gerade den Rhabarberkuchen ganz nach Rezept gebacken, weil heute meine Gäste zum Geburtstagskaffee kommen.
    Als ich ihn aus der Form gelöst habe, kam mir sehr viel Flüssigkeit entgegen - ich bin wirklich backerfahren - sowas ist mir noch nie passiert!
    Ich denke mal, er hätte noch etwas im Ofen bleiben müssen?
    Das Baiser ist allerdings perfekt.....
    Also, anbieten werde ich heute leider nur meine anderen Kuchen, aber den Rhabarber muss ich noch mal probieren.
    Vielleicht gibt es ja einen besonderen Tipp, damit mir dieses Mallheur nicht mehr passiert?
    Liebe Grüße, Regina, jetzt ziemlich im Stress (muss ja noch was anderes backen)

  • Liebe Regina,

    das tut mir sehr Leid! Auch uns erfahrenen Bäckerinnen geschiet ab und zu ein Malheur. Bei mir geht manchmal ausgerechnet dann, wenn Gäste kommen, der Biskuit für die Torte aus unerklärlichen Gründen nicht auf.
    Der Rhabarber-Baiser-Kuchen zählt zu den am häufigsten von mir gebackenen Kuchen. Für mein Rosencafé schiebe ich oft 15 Bleche hintereinander in den Ofen und er ist mir eigentlich immer gelungen. Jeder Ofen heizt grundsätzlich etwas unterschiedlich. Ist der Ofen z.B. zu heiß, dann wird der Baiser schnell braun und der Rührteig ist noch nicht fertig gebacken. Der Rührteig braucht bei 170-180° auf jeden Fall 30 Minuten, manchmal etwas mehr. Dies lässt sich mit einem Stäbchentest leicht kontrollieren. Wenn der Rührteig noch etwas Backzeit braucht und der Baiser bereits leicht gebräunt ist, dann decke ich den Kuchen mit etwas Backpapier ab, damit der Baiser nicht zu dunkel wird. Wahrscheinlich hätte dein Rhabarberkuchen noch etwas Zeit im Ofen gebraucht oder es war etwas zu viel Rhabarer. Zudem lasse ich den Kuchen immer etwas auskühlen, bevor ich ihn in gleichmäßige Stücke schneide und auf einen Rost setze. Beim nächsten Mal klappt es bestimmt! Ich wünsche Dir trotzdem einen wunderschönen Geburtstagskaffee! Ganz liebe Grüße, Theresa

  • Guest (regina)

    In reply to: Theresa Baumgärtner Permalink

    Liebe Theresa,

    heute habe ich den Kuchen noch einmal gebacken - und er ist ganz wunderbar gelungen.
    Vielen Dank für das gute Rezept - hier waren alle begeistert.
    Liebe Grüße, Regina

  • Guest (Marie-Luise Kosan)

    Permalink

    Liebe Theresa,
    sowohl meine Mutter als auch ich haben bei Kuchen mit Baiser immer dasselbe Problem: im Ofen wird der Baiser ganz wunderbar knusprig-braun. Holt man den Kuchen nach dem Backen allerdings aus dem Ofen, fällt das Baiser in sich zusammen bzw. wird so weichlich und verliert den Biss. Hätten Sie vielleicht einen Tipp für uns voran das liegen könnte und was wir anders machen könnten? Das wäre sehr freundlich! Mit den besten Grüßen, Marie-Luise

  • Liebe Marie-Luise,
    ich glaube du und deine Mutter habt beim Backen alles richtig gemacht. Baiser hat die Eigenschaft nach dem Backen richtig knusprig zu sein, danach zieht das Baiser die Feuchtigkeit aus dem Rhabarber, das lässt sich leider nicht ändern. Wenn ich Gäste habe, backe ich den Blechkuchen meist morgens und serviere ihn am Nachmittag, dann ist das Baiser noch richtig Klasse!
    Wichtig für das Gelingen: Die Baisermasse sehr lange richtig steif schlagen ( der Zucker sollte sich auflösen und es sollten sich Spitzen bilden), bei Umluft backen und die Backzeit einhalten. Die Oberfläche des Baiser muss sich trocken, nicht weich anfühlen.

    Gutes Gelingen und viele liebe Grüße!
    Theresa

  • Guest (Marie-Luise Kosan)

    In reply to: Theresa Baumgärtner Permalink

    Liebe Theresa,
    vielen Dank für die schnelle Antwort! In der nächsten Rhabarber-Saison versuchen wir es einfach noch einmal :)
    Liebe Grüße, Marie-Luise

Powered by Komento
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok